Pressemitteilung Nr. 1

Ja, ich will…

… Landrat werden! Vorpommern-Rügen ist einer der schönsten Landkreise in Deutschland mit wunderbaren Menschen. Menschen, die zumeist sehr bodenständig und gern hier zu Hause sind. So wie ich auch! Gemeinsam mit dem Kreistag, den Verwaltungsmitarbeitern, den Kommunen und Partnern will ich dafür sorgen, dass diese Menschen in unserem Landkreis bleiben, neue hinzukommen und sich alle auf Dauer wohlfühlen. Sie haben es verdient. Dafür gilt es, unsere Region zukunftsfähig und lebenswert zu gestalten.

Landrat zu sein, ist eine gewaltige Aufgabe. Aber sie ist lösbar. Ich komme von hier, bin hier aufgewachsen und habe hier mein gesamtes Berufsleben genutzt, um für unsere Menschen da zu sein. Natürlich kann man einen Landkreis Rügen oder ein Amt Bergen auf Rügen nicht mit dem jetzigen Landkreis vergleichen, wenn es um Verantwortung geht. Doch können die Erfahrungen sehr hilfreich sein. Dabei baue ich auf einen Kreistag, dem das Wohl der Menschen und der Region ebenso am Herzen liegt wie mir. Ich baue auch auf die sehr gut ausgebildeten Mitarbeiter in der Kreisverwaltung, deren Fachlichkeit und Rat ich sehr schätze. Und ich baue auf die so wichtige Zusammenarbeit mit den Ämtern, Städten und Gemeinden.

Ich bin Einzelbewerber für den Posten des Landrates. Eine Entscheidung, die ich ganz bewusst getroffen habe. Als Landrat muss man keiner Partei angehören. Als Landrat hat man in erster Linie die Verwaltung zu führen. Ich will das – neutral, unvoreingenommen und auf Vertrauen basierend. Politik wird im Kreistag gemacht.