Pressemitteilung Nr. 2

Regional produzieren und vermarkten!​

Unsere regionalen Produzenten, Vermarkter und Kreisläufe stärken! Das ist eines der Ziele von Landratskandidat Steffen Ulrich. „Ich halte das für ein sehr wichtiges Anliegen. In Vorpommern-Rügen werden wunderbare, für die Region typische Produkte kreiert und hergestellt. Produkte, die sowohl von unseren Menschen als auch von unseren Touristen gern angenommen werden. Das ist eine Basis und eine Chance für die Belebung unserer ländlichen Region, für die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen, für Wertschöpfung und Werbung“, so Ulrich.

Der Einzelbewerber für die Landratswahl im Mai verweist in dem Zusammenhang auf die am Sonnabend (24.03.2018) eröffnete „Alte Gärtnerei“ in Parow: „Ein tolles Beispiel, wie es funktionieren kann.“ Die zum historischen Gutsensemble gehörende alte Gärtnerei wurde in den vergangenen Monaten mit Mitteln der Gemeinde und des Förderprogramms LEADER ausgebaut und saniert. Eingezogen ist eine Erzeugergemeinschaft, der aktuell elf Produzenten aus dem gesamten Landkreis angehören, darunter die Kelterei Leithoff Stralsund, der Bienenkönig Bergen oder die Senfmühle Schlemmin. Die Mitglieder bieten ihre Produkte an, die von Sanddorn über Honig, Senf, Müsli, Gemüse, Öle, Säfte und Wein bis zu Lupinen-Kaffee reichen. Die anfallenden Kosten teilen sich alle. Wenn’s gut läuft, soll sogar einen Online-Shop einrichtet werden. Ein Hofcafé neben dem Hofladen vervollständigt das neue Angebot.

„Ich habe mir das Projekt zur Eröffnung angeschaut und von Produzenten und Besuchern durchweg nur Positives gehört. Was dort entstanden ist, kann sich wirklich sehen lassen. Beeindruckend ist vor allem auch, mit wie viel Ideenreichtum, Engagement und Ausdauer die Initiatoren und alle Beteiligten das Vorhaben gestemmt haben. Die ‚Alte Gärtnerei‘ in Parow ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie unter Nutzung von Förderprogrammen regionale Produkte in der Region vermarktet und Kreisläufe geschlossen werden können. Ich hoffe sehr, dass das gemeinsam realisierte Vorhaben gut anläuft, sich schnell herumspricht und viele Einheimische und Urlauber hier einkaufen“, so Steffen Ulrich.

Für den parteilosen Landratskandidaten machen solche Projekte einen kleinen, aber feinen und wichtigen Teil regionaler Entwicklung aus. Neben so bedeutenden Bereichen, wie Tourismus, Häfen oder Kommunikation und Information, seien sie ebenfalls ein Markenzeichen für die Region und würden Identität schaffen. Für ihn sei klar, dass solche guten Vorhaben auch künftig unbedingt Unterstützung erhalten müssten.